bleibt-natürlich! Projekt: Schulzensee. Eine Projektbilanz im Dürrejahr 2018



bleibt-natürlich! Projekt: Schulzensee. Eine Projektbilanz im Dürrejahr 2018
19. Juli 2018  ·  von Frank Stieldorf



Gewässer sind Lebensraum und Schutz für viele Tierarten. Es gibt jedoch Seen, die durch ihren geringen Wasserpegel immer wieder austrocknen, wodurch ganze Lebensräume bedroht sind. Der Zühlener Schulzensee ist einer dieser Fälle. Daher hat die PreussenQuelle im Jahr 2015 hier eine Sohlgeite für den See im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land finanziert. Eine Sohlgleite ((Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Sohlgleite)) ist eine Art Damm, die das Ablaufen von Wasser reguliert und damit die Speicherkapazität im Schulzensee erhöht. Wie wirkungsvoll diese Maßnahme ist, zeigt das Jahr 2018 – ein Jahr, das durch seine hohe Trockenheit geprägt ist.

Mai 2015: Der Schulzensee bei normalen Wetterbedingungen, ohne Sohlgleite

Die Bilder, die wir bei unseren Besuchen gemacht haben, belegen: Seit dem Einbau der Sohlgleite ist der Schulzensee vom Austrocknen verschont geblieben. Anfang des Jahres 2018 konnte der Wasserstand auf das gewünschte hohe Niveau gebracht werden. Das zahlt in der großen Trockenphase in diesem Jahr aus. Selbst bei niedrigem Wasserstand bietet der See weiterhin Lebensraum für viele Tierarten, die in, an und auf dem Wasser leben. Ohne die Maßnahme sähe es heute schlecht um den Schulzensee bei Zühlen aus.

 

Der Schulzensee während der extrmen Trockenheit des Jahres 2018. Die Sohlgleite hat das Austrocknen verhindert.

 




0 Kommentare




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

test