Weihnachten 2020 – dieses Mal wird nachhaltig geschenkt!



Weihnachten 2020 – dieses Mal wird nachhaltig geschenkt!
01. Dezember 2020  ·  von Hilmar Hilger



Anfang Dezember, jetzt wird’s langsam ernst. Zwar haben Spekulatius und Lebkuchengebäck im Lebensmittelhandel schon Ende September die Weihnachtszeit angekündigt, aber da war ja noch so viel Zeit gewesen. Zack, Oktober und November sind im Zeitraffer an uns vorbeigeschossen. Der Nikolaustag naht, die Tage bis zum Urlaub lassen sich schon fast an zwei Händen abzählen und es ist noch längst nicht jedes Geschenk besorgt. Das allein ist eigentlich gar nicht so schlimm. Dank Corona sind wir ja alle Profi-Online-Shopper geworden. Ein paar Clicks und Amazon hält alles für uns bereit: vom Kuscheltier bis zum Metallsuchgerät; Du musst nur zugreifen. Wären da nicht die guten Vorsätze, den omnipräsenten Onlineversandhändler endlich zu meiden, nur noch wirklich Nützliches zu schenken und – ganz besonders – ausschließlich nachhaltige Produkte zu kaufen! Möglichst fair, ohne großen CO2-Fußabdruck, dazu aber bitte noch kreativ und bloß nichts Gewöhnliches. Ok, jetzt wird’s wirklich eng…nicht! Denn wir haben da ein paar Einfälle für Dich.

Eine Tierpatenschaft kann man mit dem NABU verschenken.

Seien wir ehrlich: wenn uns die Ideen für Geschenke ausgehen, greifen wir auf Gutscheine zurück. Nicht besonders einfallsreich? Doch, denn mit Gutscheinen lässt sich auch viel Gutes tun. Bei Oxfam kann man schon seit einigen Jahren Hühner, Ziegen oder Ferkel schenken. Natürlich nicht an die Person, die Du beschenken möchtest. Diese erhält eine Grußkarte mit lustigem Kühlschrankmagnet. Das Geschenk, also die Spende, geht dahin, wo das Geld gerade am nötigsten gebraucht wird: insbesondere in Oxfams Nothilfe- und Entwicklungsprojekte.
Mit einer Spende ganz konkret Not lindern geht auch bei Ärzte ohne Grenzen. Damit unterstützt man die Hilfsorganisation, die in mehr als 70 Ländern aktiv ist und erhält eine Spendenurkunde als Download oder per Post.
Wem die heimische Fauna am Herzen liegt, dem sei die Geschenkpatenschaft der NABU-Wildvogelstation empfohlen. Die Spende rettet Tierleben und macht einen Deiner Lieben zum stolzen Tierpaten.

Helfen macht Spaß, an Weihnachten soll aber der Genuss nicht zu kurz kommen. Auch hier können wir uns auf Expert*innen verlassen, die Gutes, Nachhaltiges, Regionales und Besonders zusammengestellt haben. So zum Beispiel die marmelo manufaktur brandenburg aus Rheinsberg. Individuelle Geschenkkörbe können vor Ort abgeholt werden oder erreichen Dich per Post. Klar gibt’s auch hier Gutscheine.

Gemüseboxen im Abo sind nun wahrlich nichts Neues… aber direkt aus Berlin? Das gibt’s bei stadtfarm. Mit AquaTerraPonik wird in Berlin-Lichtenberg in Kreisläufen lokal und nachhaltig produziert. Wer mag, kann auch eine Fischbox ordern/verschenken.
Klassiker in der Sparte der regionalen Bio-Bestelldienste ist das Öko-Dorf Brodowin und darf deshalb hier nicht vergessen werden. Die Auswahl ist groß, klickt Euch durch.
Geschenk-Gutscheine bieten auch die Ackerhelden. Bei den Ackerhelden kann man biozertifizierte, vorbepflanzte Ackerstücke mieten, auf denen zwischen Mitte Mai und Ende November frisches Biogemüse gepflegt und geerntet werden kann. Und das Ernteglück kann man natürlich auch verschenken.
Auch zu Hause ernten ist möglich. Wer einen Liebhaber von Pilzen glücklich machen möchte, kann sich bei Pilzmännchen austoben. Besonders die Sets sind auch für Anfänger*innen geeignet und versprechen eine reiche und geschmackvolle Ernte aus der Box.

Auch gebrauchte Bücher schenken Lesefreude.

Wer gleich mehrere Geschenke auf einmal bestellen möchte, ist mit dem Avocado-Store gut beraten. Nachhaltigkeit ist hier Prinzip und die Auswahl riesig. Hier kann man sich online also richtig austoben. Ebenfalls ein Online-Shop ist greenstories. Dort dreht sich alles um die lieben Kleinen. Nachhaltige und schadstofffreie Produktion, faire Arbeitsbedingungen und hoher Spielwert zählen zu den Leitlinien des Unternehmens.
Wer es nachhaltig, aber lieber analog mag, geht am besten ins Café Tasso. Das Antiquariat in Berlin-Friedrichshain bietet neben Speisen und Getränken in Bioqualität eine große Auswahl an gebrauchten Büchern – Stückpreis: 1,50 Euro. Hier findet sich immer etwas.
Verwurzelt in Berlin, aber in der Welt zuhause ist Ökotopia. Hier dreht sich alles um richtig guten Kaffee und Tee: bio, fair, regional, nachhaltig und transparent. Mehr kann man sich nicht wünschen.

Jetzt schon Vorfreude auf die nächste Ernte wecken.

 

Jetzt noch ein paar Tipps für die Praktiker’innen: Die Vorfreude auf die Gartensaison lässt sich jetzt schon ankurbeln. Hof Jeebel ist ein Online-Gartenversand und bietet so ziemlich alles, was die/der nachhaltige Bio-Gärtner*in ab nächstem Frühjahr so braucht; Gutscheine natürlich auch.
Wer gerne selbst auf Balkon oder Garten aussäht, ist mit Magic Garden Seeds gut beraten. Vor allem alte Sorten und Raritäten sind hier zu haben. Damit lassen sich auch noch altgediente Gärtner*innen überraschen.
Zu guter Letzt: die Fortgeschrittenen-Variante. Ein Heimkompost für die/den Garten-losen Städter*in inklusive circa 500 neuen Mitbewohnern. Die Rede ist von einer Wurmkiste. Macht aus heimischem Bio-Abfall besten Humus sowie Dünger und die/der Beschenkte freut sich über mehr Haustiere als jede*r andere in diesem Jahr.

Letzter Tipp: weniger ist mehr. Gilt an Weihnachten genauso wie für den Rest des Jahres.
Hab‘ einen schönen Jahresausklang. 2021 wird gut.

 

*Anmerkung
Gendern ist genauso schwierig wie nötig. Falls es mir nicht überall gelungen ist: es sind immer alle mitgemeint.



0 Kommentare




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*