Familienbildung – gerecht und nachhaltig



Familienbildung – gerecht und nachhaltig
30. Dezember 2019  ·  von Hilmar Hilger



Gemeinsam kochen und dabei erfahren, wie wichtig natürliche Lebensmittel und deren Herkunft sind? Oder doch lieber in echtem Lehm matschen und überlegen, was man daraus bauen kann? Oder im Sommer draußen gemeinsam Erlebnisse sammeln und Natur und Gewässer kennenlernen? Das sind nur einige Themen der Familienseminare in der Villa Fohrde, die sich an Kinder und Erwachsene gemeinsam richten. Mehrgenerationell, interkulturell und erlebnisorientiert verbringen Groß und Klein mehrere Tage gemeinsam – Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit sind verbindende Themen.

Mehrgenerationell, interkulturell und erlebnisorientiert .

Als Träger der politischen Bildung bietet die Heimbildungsstätte seit 25 Jahren Weiterbildungsveranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen an. Verfolgt wird ein ganzheitlicher Bildungsansatz, der es Menschen ermöglicht, außerhalb des Alltags in einem angenehmen Ambiente den eigenen Lern- und Reflexionsprozess in Bezug auf ganz unterschiedliche Themen zu gestalten. Eingebettet ist das pädagogische Programm in die Rahmenbedingungen eines nachhaltigen Bildungshauses, dem ersten in Brandenburg, das die Qualitätskriterien für Bildung für nachhaltige Entwicklung des Landes Brandenburg getestet und umgesetzt hat. Nachhaltiges Handeln beginnt hier mit einem ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltigen Leitbild, setzt sich fort in der regionalen, fairen, saisonalen und ökologischen Verpflegung sowie der nachhaltigen Bewirtschaftung des Hauses und greift in das Bildungsprogramm und den familiären Umgang mit Gästen und Teilnehmer*innen. Authentizität von Bildungsort und Bildungsinhalt ist das Ziel.

Im Bereich der Familienbildung werden Seminare gemeinsam mit Kindern und Eltern, Großeltern oder anderen familiären Bezugspersonen durchgeführt. Ziel ist es, gemeinsam auf Augenhöhe zu lernen. Der Ansatz der Bildung für nachhaltige Entwicklung, Gestaltungskompetenzen zu erwerben und Verantwortung für sich und seine Umwelt zu übernehmen, ist hier handlungsleitend. Die Seminare dauern drei bis fünf Tage, bewirken durch das Leben und Lernen unter einem Dach (Prinzip einer Heimbildungsstätte) dauerhafte Erkenntnisse und Lernerfolge. Zu den Seminarformaten gehören unter anderem:

Kochen ohne Grenzen:
In diesem Seminar steht der Austausch von Perspektiven von Menschen mit Flucht- und/oder Migrationsgeschichte und Menschen, die schon länger in Deutschland leben im Vordergrund. Gemeinsam wird so ein nachhaltiges, spannendes und internationales Menü erstellt. Bei dieser Gelegenheit erfahren die Teilnehmer*innen außerdem etwas über die Herkunftsländer sowie typische Rezepte aus den jeweiligen Heimatregionen.

Durch gemeinsames Kochen kommt man sich näher und tauscht Rezepte aus.

Lehmbau für Groß und Klein:
In diesem Seminar wird gelernt, Lehm als nachhaltigen Baustoff zu erkennen. Aber was heißt eigentlich „nachhaltig“? Dieser Frage gehen die Teilnehmer*innen auf den Grund und machen sich Gedanken darüber, wie wir unsere Gesellschaft gestalten können, damit alle nachhaltig(er) und gerecht(er) miteinander leben. Erkundet wird der ökologische Fußabdruck und Möglichkeiten, ihn zu verbessern. Schritt für Schritt macht man sich so mit Nachhaltigkeit und Lehm vertraut und bauen dabei gemeinsam eine Stadt aus Lehm

Deutsch-polnische Outdoorwoche zu Nachhaltigkeit:
Die Outdoorwoche zu Nachhaltigkeit wird mit Groß und Klein aus Polen und Deutschland gestaltet. Interkultureller Austausch, viel Bewegung im Freien, die Beschäftigung mit nachhaltigen Materialien und künstlerische Ansätze bieten in den Sommerferien einen einfachen Zugang zu Bildungsinhalten in der Familienbildung. Kinder und Erwachsene nutzen so hochwertige und abwechslungsreiche Angebote und verbringen gemeinsam wertvolle Zeit, für die im Familienalltag häufig zu wenig Zeit bleibt.

Wenn die Villa Fohrde den Nachhall gewinnt, soll das Preisgeld für die Finanzierung weiterer Familienseminare im Bereich Nachhaltigkeit eingesetzt werden und als Förderfond für reduzierte Teilnahmebeiträge für Familien eingerichtet werden, die sich sonst eine Teilnahme an diesen besonderen Bildungsangeboten mit hochwertiger Vollverpflegung und Übernachtung nicht leisten könnten.




2 Kommentare




  • Kommentar von Julia aus der Villa Fohrde

    Tolle Sache… da war ich auch schon dabei…sollte mehr davon geben!

  • Kommentar von Julia aus der Villa Fohrde

    Danke, Jörg! Es gibt auch für dieses Jahr noch freie Plätze in den Familienseminaren. Schöne Grüße aus der Villa, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

test