DER NACHHALL 2020

Förderpreis
für nachhaltiges
Engagement

Jetzt abstimmen

GEMEINSAM

NACHHALTIG

HANDELN

Für eine gesunde Welt, in der wir zusammen leben wollen, müssen wir gemeinsam nachhaltig handeln. Wir tragen unseren Teil dazu bei, indem wir uns jederzeit umsichtig für den Wasser- und Bodenschutz einsetzen. Das alleine ist aber nicht genug. Es braucht viele Gleichgesinnte, um hier noch mehr erreichen zu können. Deshalb wollen wir ganz konkret nachhaltige Projekte unterstützen und haben den Nachhaltigkeitspreis „Nachhall“ ins Leben gerufen.

Wir möchten Menschen, die nachhaltig denken und handeln, eine Bühne geben und dein besonderes Engagement mit einem Preis ehren. Insgesamt verleihen wir fünf Preise, die jeweils mit 1.500 € dotiert sind und zusätzlich einen Mitarbeiterpreis.



DIE KATEGORIEN

DES NACHHALL 2020


PUBLIKUMSPREISE

Gute Ideen und Projekte für ein nachhaltigeres Zusammenleben gibt es sicher viele. Wir wollen sie finden und eine breite Öffentlichkeit darüber entscheiden lassen, welche davon einen besonderen Nachhall erzeugen. Hierfür schreiben wir zwei Publikumspreise aus.

› Zwei Publikumspreise​


JURYPREISE

Alle Projekte, die nicht einen der beiden Publikumspreise gewinnen, haben eine zusätzliche Gewinn-Chance. Unsere Nachhall-Jury prüft, bewertet und ermittelt deshalb in folgenden Kategorien weitere Gewinner:

› Regionaler Quell-/Wasser- und Bodenschutz

› Überregionales Nachhaltigkeits- und Ökologie-Projekt

› Schulprojekt zu Wasser- und Bodenschutz

› Mitarbeiter-Preis bei der Rheinsberger Preussenquelle

 


EINREICHUNGEN

Nach und nach veröffentlichen wir hier die Bewerbungen für den Nachhall 2020. Abgestimmt werden kann ab Frühjahr 2020.

Bis dahin wünschen wir viel Spaß beim Kennenlernen der tollen Projekte.

Food Art Week 2019 Die Food Art Week wurde 2015 von der Künstlerin Tainá Guedes ins Leben gerufen. Ziel ist, positive Veränderungen in unserer Umwelt und Gesellschaft zu fördern.
Die Food Art Week 2019
School Lunch Das Projekt möchte Grundschüler/innen den Wert unserer Nahrung vermitteln und zeigen, wie jede/r Einzelne aktiv werden kann, um weniger wegzuwerfen.
School Lunch
Lebensmittelwertschätzer Mit dem Portal sollen Lebensmittelanbieter mit Privatkund/innen zusammengeführt werden.
Lebensmittelwertschätzer
Garten der Grundschule Wilhelm Gentz Mit der selbständigen Erschließung ihres Lebensumfeldes soll das Verantwortungsbewusstsein der Schüler/innen für die Natur geprägt werden.
Schulgarten Wilhelm Gentz
Entwicklung einer Naturwaldzelle in Wandlitz Wandlitzer Bürger/innen legen Geld zusammen und beginnen mit dem Aufbau eines bemerkenswerten Projektes.
Naturwaldzelle Wandlitz
Unser Schulgarten – Natur pur in der Stadt Die Kinder lernen, dass Garten auch ohne Chemie geht, Böden natürlich gesund erhalten werden können sowie Tiere nützlich sind und Platz im Garten benötigen.
Unser Schulgarten - Stadtschule Gransee
KITA Sonnenschein: Urbaner Nachhall mit Kindern und Familien Die Kita möchte Kinder für Natur und Nachhaltigkeit in der eigenen Lebenswelt sensibilisieren. Dazu stehen sechs Hochbeete und ein Acker zur Verfügung.
Kindertagesstätte Sonnenschein
Bäume pflanzen – Klima retten Wie Kunst zum aktiven Umweltschutz beitragen kann, zeigen die Mitglieder des Laufer Künstlerkreises. Mit ihrer Hilfe pflanzen Kinder Bäume.
Bäume pflanzen - Klima retten
Lebensraum für Insekten Der NABU Regionalverband Calau e.V. hat eine einfache, wie effektive Idee entwickelt, um dem dramatischen Bestandsrückgang bei Insekten etwas entgegen zu setzen.
Lebensraum für Insekten
„Strittmatter-Pfad“ als Wald-, Schul- & Lehrgarten Eine ungenutzte Brachfläche neben der Schule soll zum Wandelpfad werden. Ein Lehrgarten, der die Handschrift des Schriftsteller-Ehepaares Eva und Erwin Strittmatter trägt.
„Strittmatter-Pfad“ als Wald-, Schul- & Lehrgarten
Rio Laden e.V. – gesund. regional. familienfreundlich. Der Rio Laden e.V. ist etwas Besonderes und noch eine Vision. Der außergewöhnliche Bioladen soll eine Plattform für ein gesundes Leben und ein respektvolles Miteinander bieten.
Rio Laden e.V.
Naturroute Neuruppin Eine Fahrradstrecke ohne Asphalt, möglichst nachhaltig mit spannenden Stationen und viel Natur - das ist das Ergebnis der Arbeit der Inkom Neuruppin.
Naturroute Neuruppin
Interkultureller Garten Lichtenberg Die Anlage ist der flächenmäßig größte Gemeinschaftsgarten (13.000 m²) Berlins. Getragen wird der Garten ausschließlich vom ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder.
Interkultureller Garten Lichtenberg
Mehr Summen und Piepen im Schulgarten der Käthe-Kollwitz-Grundschule Das gemeinsame Schaffen von Lebensräumen für zum Teil selten gewordene, einheimische Tier- und Pflanzenarten ist Ziel des Schulgartens. Und es gibt noch viele Pläne für die Zukunft.
Schulgarten der Käthe-Kollwitz-Grundschule
Ernährungsrat Prignitz-Ruppin Regionale und saisonale Ernährung in der Region Prignitz und Ostprignitz-Ruppin – mit diesem Ziel hat sich eine Gruppe aus engagierten Bürgerinnen und Bürgern, Erzeugern, Verarbeitern und anderen Aktiven zusammengetan.
Ernährungsrat Prignitz-Ruppin
Pitch Your Green Idea! Mit dem Brettplanspiel haben die Entwicklerinnen Caroline Frumert und Antonia Bartning Nachhaltigkeit und Entrepreneurship auf außergewöhnliche und spielerische Art und Weise miteinander verknüpft.
Pitch Your Green Idea!
Grashüpfer Flips Wiesentraum Die Gijsels van Lier Grundschule in Lenzen hat im Rahmen ihrer diesjährigen Projekttage den verwilderten ehemaligen Schulgarten reaktiviert.
Grashüpfer Flips Wiesentraum
FAIR-unverpackt Die Freunde Stefan und Florian wollen in Berlin-Wilmersdorf den ersten Unverpackt-Laden eröffnen: plastikfrei, bio, regional und nachhaltig.
FAIR-unverpackt
Familienbildung – gerecht und nachhaltig Die Familienseminare in der Villa Fohrde, richten sich an Kinder und Erwachsene: mehrgenerationell, interkulturell und erlebnisorientiert; Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit sind dabei verbindende Themen.
Familienbildung – gerecht und nachhaltig
Natürlich heute! Mitmachen für morgen Das Labyrinth Kindermuseum Berlin hat eine tolle Mitmach-Ausstellung für Kita-Gruppen, Schulklassen und Familien geschaffen. Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehen im Mittelpunkt.
Natürlich heute! Mitmachen für morgen
Der KlimaTeller Die KlimaTeller-App berechnet die Klimabilanz eines Gerichtes pro Portion. Ein echter Mehrwert für bewusst und nachhaltig kochende Privatpersonen und Restaurants.
Der KlimaTeller
Ackerkita „Dreikäsehoch“ Die Kinder säen, pflanzen und pflegen den Kita-Garten in Niederschöneweide gemeinsam. Gemeinsam wird auch die Ernte verarbeitet und gegessen.
Ackerkita „Dreikäsehoch“
Müllsammeln for future Die Schüler*innen der Ellef-Ringnes-Grundschule aus Berlin-Reinickendorf sammeln regelmäßig den Müll in der Umgebung ein und helfen so, Kiez und Natur sauber zu halten.
Müllsammeln for future
Jedem Dorf sein Eschenhof! Das Mit- und Nachmachprojekt besteht aus einem „bunten Haufen“ begeisterter Menschen, die auf dem Eschenhof geruhsam miteinander lernen und gemeinsam gärtnern.
Jedem Dorf sein Eschenhof!
Lupenrein&Wasserfest Im Projekt arbeiten Schüler*innen, eine Bürgerinitiative und eine Gebietskörperschaft zusammen, um die Wasserqualität des Wilhelmsruher Sees in Berlin zu verbessern.
Lupenrein&Wasserfest
„Hegefischen an des Teufels Gewässer“ Eine Katzenwels-Art bedroht einen kleinen See in einem Waldstück nahe Neuseddin. Schüler*innen der Oberschule Brück helfen mit, das natürliche Gleichgewicht des Sees wieder herzustellen.
„Hegefischen an des Teufels Gewässer“
Ackerkita Felsenblume Angeleitet von der GemüseAckerdemie hat die Kita in Teltow im Mai 2019 insgesamt 14 Äcker angelegt und im gleichen Jahr bereits zwei Pflanzungen durchgeführt.
Ackerkita Felsenblume
Da ist der Wurm drin Ein Projekt, das Kreuzberger Grundschul-Kindern Gelegenheit gibt, die Kreisläufe der Natur zu erkennen und ihre Funktionen zu erlernen.
Da ist der Wurm drin
KungerKiezGarten Im Nachbarschaftsgarten trifft man sich zum gemeinsamen Kochen, zu Pflanz-Aktionen oder einfach zum Beisammensein. Gemeinsam kümmert man sich um einander, die Natur und den Stadtteil.
KungerKiezGarten „Paradiesapfel“
Nachhaltigkeit an der Carl-Diercke-Schule An den verschiedenen Projekten der Carl-Diercke-Schule in Kyritz zeigt sich deutlich, welch große nachhaltigen Potentiale in einer Schule stecken.
Umweltschutz und Nachhaltigkeit an der Carl-Diercke-Schule
Vielfalt für das Stolper Feld Eine Gruppe will gemeinsam und mit gegenseitigem Respekt Landwirte überzeugen, nachhaltig zu bewirtschaften. Sie wollen gesunden Boden, sauberes Wasser und reine Luft.
Vielfalt für das Stolper Feld
Umweltschutz macht Schule Die Schule setzt auf Ganzheitlichkeit. Egal, ob im Schulgarten, bei der Mülltrennung, der Biotoppflege, dem Schulobstprogramm Brandenburg oder dem Schulumbau.
Umweltschutz macht Schule
Basics Unverpackt 2016 haben Schüler*innen der Freien Waldorfschule Kleinmachnow die Schülerfirma Basics Unverpackt ins Leben gerufen. Seitdem verkaufen sie regelmäßig plastikfreie Grundnahrungsmittel.
Basics Unverpackt
Essbare Schule Rheinsberg 2016 hat der Bildungscampus Rheinsberg das Projekt gestartet. Ziel ist, Kindern ganzheitliches Wissen über Anbau und Verarbeitung von regionalen & ökologischen Obst- & Gemüsesorten zu vermitteln.
Essbare Schule Rheinsberg
Bau eines Schulteiches am Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium Zehn Schüler*innen der Arbeitsgemeinschaft „Kunst und Garten“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, die alten Schulteiche und das umliegende Areal neu zu gestalten.
Bau eines Schulteiches am Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium
Blühflächen statt Steinwüsten Kulturschaffende und Naturschützer wollen rund um Kassel 1.500 sichtbare Orte mit neuen Wildblumen schaffen, an denen bisher nichts geblüht oder gegrünt hat.
Blühflächen statt Steinwüsten
Wasser – was ist drin? Die Caretta caretta-Kindergruppe der NAJU Brandenburg ist im Stadtgebiet von Potsdam aktiv. Gemeinsam sind die Jugendlichen dem Thema Wasser auf den Grund gegangen.
Wasser – was ist drin?
Zero Waste Kids Die Wildnisschule Aeracura Leipzig plant Seminare für Kinder, in denen vermittelt wird, wie man keinen oder nur so wenig Müll wie möglich produziert.
Zero Waste Kids – Kinder erleben Nachhaltigkeit
Der Natur etwas zurückgeben! Unter dem Motto „Ein Stück für Brück“ säubern die Schüler*innen der dortigen Oberschule seit vier Jahren den Bach Kleine Plane und sorgen so mit für das Wohl des Gewässers.
Der Natur etwas zurückgeben!
Das Bienenschulbuffet Seit dem Frühjahr 2019 heißt es auf dem Hügel beim Mehrgenerationenhaus in Brück: Das Buffet ist eröffnet! Hier können sich Insekten verschiedenster Art gütlich tun.
Das Bienenschulbuffet





DIE NACHHALL-JURY

Wir wollen Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen machen und ein Umdenken in unserer Gesellschaft erreichen. Welche Projektideen besonders dazu beitragen, welche einen besonderen Nachhall erzeugen – darüber entscheidet auch unsere Jury:

DR. MARIO SCHRUMPF Leiter des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land
ERNST-ALFRED MÜLLER Leiter des Brandenburgischen Festivals für Umwelt- und Naturfilme „Ökofilmtour“
GERALD KÖHLER Fördergemeinschaft ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e. V.


Die Jury bewertet die eingereichten Projekte nach folgenden Kriterien:

› wie nachhaltig und langlebig ist das Projekt

› welche ökologische und soziale Relevanz hat es

› wie originell oder außergewöhnlich ist das Projekt

› welche Vorbildfunktion erfüllt das Projekt

› welche öffentliche Wirkung wird erzielt

› welche Ergebnisse oder Teilergebnisse wurden erreicht

› wie engagiert, einsatzfreudig, mutig ist der Umgang mit dem Projekt

Darüber hinaus betrachtet die Jury die Projekte auch dahingehend, wie demokratisch, weltoffen und religionsneutral sie sich darstellen.




DER NACHHALL-ZEITPLAN


01.05.2019 bis 31.12.2019
Bewerbungsphase (abgeschlossen)
15.01.2020 bis 30.03.2020
Voting-Phase für die zwei Publikumspreise
April 2020
Jurybewertung der übrigen vier Gewinner
Mai 2020
Preisverleihung auf dem 4. Nachhaltigkeitstag der Rheinsberger PreusseQuelle
Mai 2020
Vorstellung der Gewinnerprojekte auf unserem „bleibt natürlich“-Blog